start
 
  Kontakt
   
   
   
   
   
   
       
  zurück    
       
  Kharimat Khor al-Manahil
(KHM, KAM)
   
       
 

Im südöstlichen Grenzstreifen der Vereinigten Arabischen Emirate zum Sultanat Oman gelegen, ist Kharimat Khor al-Manahil der Name einer von hohen Dünen umgebenen Ebene und jüngstes Projekt zur Erforschung des Neolithikums auf der Arabischen Halbinsel.

 

       
  Bislang konnten auf einer Strecke von
3 km beinahe lückenlose Oberflächenstreuungen von Steinartefakten kartiert werden.
Diese Oberflächenfundplätze bestehen mal aus dichten Konzentrationen, mal aus einzelnen Artefakten verstreut im Umkreis mehrerer Meter.
  Typologisch handelt es sich um Geschossbewehrungen (Pfeil-und Lanzen- oder Speerspitzen), Halbfabrikate andere Werkzeugtypen sowie Schlagabfall. Die Geschossbewehrungen entsprechen Typen des "Desert-Neolithic" oder auch "Rub al-Khali Neolithic" genannten Horizontes.
 
 

Bemerkenswert ist das Vorhandensein von Bauresten, die mit hoher Wahrscheinlichkeit in die gleiche Zeitspanne datieren wie die Steinwerkzeuge.
Es handelt sich um vor allem durch Wind und Sonne stark verwitterte, immer noch aufrecht stehende Steinblöcke, die kreisförmige Setzungen bilden.
Bislang sind keine weiteren derartigen Baureste aus den Wüstengebieten der VAE bekannt.